Am Ende war der Frust groß über eine deutliche Niederlage und das damit verbundene Ausscheiden aus dem Kreispokal.

Dabei war es nicht die eigene Gesamtleistung, die mangelhaft war, sondern die Verwertung der eigenen vielzähligen Möglichkeiten, die nach 90 Minuten schwer wog.

Hinter den TuS-Schützlingen lag eine anstrengende Woche. Nicht nur die tropischen Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad setzten den Spielern der Ersten zu. Auch die Kursleiterin des Spinning-Kurses forderte den Akteuren alles ab und sorgte dafür, dass der ein oder andere aus Kraftmangel fast vom Fahrrad gefallen wäre. Der Kreisligaspruch "Die Spieler stehen voll im Saft" bekam wortwörtlich Realität.

Wer von Temperaturen und Spinning noch nicht genug hatte, vergnügte sich am Samstag noch auf dem ein oder anderen Event und tarnte sich am Sonntag gleich mal mit Sonnenbrille beim Treffpunkt. Gut nur, dass Cappenberg zum Pokalspiel nicht mit der vollen Kapelle anreiste. Da die Erste der Grün-Schwarzen auf dem vereinseigenen Turnier ran musste, schickten die Gäste die Zweite, die in der Kreisliga B Ligagegner des TuS sein wird.

Auf dem Grün im TuS-Tempel entwickelte sich vom Anpfiff weg ein kampfbetontes Spiel. Beide Teams versuchten den Spielaufbau des Gegners permanent zu unterbinden und durch konsequentes Pressing Ballverluste zu provozieren. Leider führte ein Fehlpass aus Hemmerder Sicht bereits in der zwölften Minute zum 1:0, als Cappenbergs Torschütze aus der Distanz Maß nahm und den Ball sehenswert im Netz unterbrachte.

Der TuS schüttelte sich kurz und schaltete in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit schnell wieder in den Kampfmodus um. Zunächst sprangen keine hochkarätigen Torchancen für den TuS heraus, aber auch Cappenberg kam kaum einmal zu richtig gefährlichen Abschlüssen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel hatte der TuS eine große Doppelchance zum Ausgleich. "Ralle" Zarych zündete nach einem Konter den Turbo über links, brachte den Ball scharf vors Tor, wo erst Lars Goecke überrascht am Ball vorbei trat und dann auch Martin Kuhlmann am langen Pfosten das Spielgerät nicht im gegnerischen Netz unterbrachte.

Hemmerde witterte dennoch seine Chance in diesem Spiel und hatte in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit gleich mehrfach die Möglichkeit zum 1:1. Doch der gegnerische Torwart und die eigene Ungenauigkeit im Abschluss verhinderten bei Chancen von Pothmann, Fischer oder Kuhlmann den Ausgleich.

Effizienter waren da die Gäste, die Mitte der zweiten Halbzeit mit dem 2:0 die kalte Dusche aus Hemmerder Sicht anstellten. Der TuS stellte nun auf eine Dreierkette um, ging mehr Risiko und erhöhte damit natürlich auch die Gefahr auf Konter. Cappenberg traf so noch Pfosten und Latte, während auf Seiten des TuS weitere Gelegenheiten durch Fischer, Goldschmidt und Glombik ungenutzt blieben. Nach einem Konter setzte Cappenberg mit dem 3:0 schließlich den Schlusspunkt.

Am Ende war dieses Ergebnis sicher ein wenig zu hoch, doch Lehrgeld zahlen gehört als "Azubi in der Kreisliga B" nun einmal dazu. Immerhin bleibt nun ein weiteres Pokalspiel gegen den SV Langschede am kommenden Wochenende erspart. "Grundsätzlich war es für uns eine gute Einheit und eine gute Mannschaftsleistung. Allerdings haben wir uns nicht belohnt und den Ball nicht im gegnerischen Tor untergebracht. Ich glaube wir hätten heute noch bis 22 Uhr spielen können und wir hätten keinen gemacht", meinte Trainer Damian Glombik nach der Partie.

Morgen geht es für die Schützlinge des TuS ein letztes Mal auf das Rad. Hoffentlich klaut die Kursleiterin nicht wieder zur Hälfte der 90-Minuten-Einheit den Spielern den Sattel oder dreht den Widerstand des Rades bei einigen Akteuren höher! Nach einem trainingsfreien Dienstag erwartet die TuS-Spieler dann am Mittwoch um 19 Uhr im TuS-Tempel der nächste Härtetest, wenn sich A-Ligist SSV Mühlhausen II vorstellt.

TuS Hemmerde - GS Cappenberg     0:3 (0:1)

TuS: Berz - Goecke, Glombik (79.Berkemeyer), Beyer, Schole (55.Kuckhoff) - Pothmann, Maschinski (65.Apak), von Rekowski, Zarych (61.Goldschmidt) - Kuhlmann, Fischer

0:1 (12.), 0:2 (66.), 0:3 (90.)

Sportplatz und Sporthalle

Hemmerder Hellweg 2 - 4

59427 Unna

Auf Google Maps suchen

Kontakt

Telefon: 0176 2276 9082

 

info@tushemmerde.de