Trotz nicht gerade optimaler Voraussetzungen zeigte die Erste Mannschaft des TuS Hemmerde bei den Stadtmeisterschaften in Unna zum Jahresabschluss noch einmal Charakter und belohnte sich am Ende mit Rang vier.

Über 600 Zuschauer, ein Treffen alter Bekannter und viele Derbys! Was bei Spielern anderer Vereine den Puls in die Höhe treibt, das lässt offenbar in Hemmerde den ein oder anderen Spieler kalt. Von zwei geplanten Halleneinheiten konnte mangels Masse nur eine stattfinden. Bei diesem Training setzte sich die Belegschaft aus einem Mix aus Erster und Zweiter Mannschaft zusammen. Die beiden Spieler, die sich dort am treffsichersten zeigten, Ex-Schützenkönig Dustin Heuser und Torwart Marcel Tillmann, standen letztlich am gestrigen Samstag nicht im Aufgebot. Dieses war nach etlichen Absagen ohnehin arg geschrumpft. Altherren-Goalgetter Enver Vejzovic stellte sich ein weiteres Mal zur Verfügung und auch Spielertrainer Damian Glombik musste ebenso nochmal ran, wie Verteidiger Tobias Brunsmann, der in der Torwartrolle nach längerer Verletzung sein Comeback gab.

Immerhin meinte es die Losfee gut mit dem TuS. Trafen in der Gruppe A mit Mühlhausen, Massen und Königsborn die Schwergewichte des Stadtgebietes aufeinander, so schien in der Gruppe B doch Einiges machbar. Trotzdem lag gerade in der ersten Begegnung eine gehörige Brisanz für den TuS. Gegner war der ewige Rivale aus dem Dorf hinter dem Bahndamm. TuS-Verteidiger Lars Goecke hatte es sich nicht nehmen lassen, dem SuS-Vorsitzenden Helge Kleinjohann eine Weihnachtskarte mit besten Grüßen vom TuS auszurichten. Auf dem Hallenparkett war Goecke dann weniger nett und fällte gegen den Ortsnachbarn einen Spieler, was ihm eine Zwei-Minuten-Strafe einhandelte. Zu diesem Zeitpunkt führte der TuS bereits mit 1:0 und hatte alles im Griff. In Unterzahl musste der TuS den Ausgleich hinnehmen, schlug aber in der Schlussphase noch einmal zurück und sicherte sich so die ersten drei Punkte.

Da sich Afferde und Unna die Punkte geteilt hatten, konnte der TuS im zweiten Vorrundenspiel bereits den Einzug ins Halbfinale klar machen. Die Jungs aus dem Unnaer Osten agierten gegen den SV Afferde zunächst auch recht souverän und gingen 3:0 in Führung. Parallelen zur Hinrunde taten sich auf, als die Hemmerder innerhalb kürzester Zeit noch zwei Gegentreffer kassierten und so am Ende doch noch zittern mussten. Egal! 3:2 gewonnen und als erstes von acht Teams im Halbfinale!

So ging es im letzten Gruppenspiel gegen RW Unna lediglich um den Gruppensieg. Hier zeigten sich dann die Unterschiede zwischen einem Team der A- und der B-Kreisliga. Die Unnaer warteten auf die Fehler der TuS und konterten dann schnell. Man konnte sagen: Für jede vergebene Chance und jeden Ballverlust vor dem gegnerischen Tor kassierte der TuS nach einem Konter der Rot-Weißen ein Gegentor. Das 1:4 bedeutete im Abschluss-Ranking Platz zwei, eine nur kurze Pause und ein Halbfinalspiel gegen den Königsborner SV.

Der ambitionierte KSV war dann im Halbfinale eine Nummer zu groß für den TuS. Die Königsborner nutzten die sich bietenden Chancen. Der TuS spielte zwar munter mit und traf auch zwei mal, war im Prinzip aber chancenlos. So stand am Ende das Spiel um Platz drei. Erneut hieß der Gegner RW Unna. Die Hemmerder gerieten schnell ins Hintertreffen, kamen aber zum Anschlusstreffer. Doch um dem Spiel eine Wende zu geben, fehlte es an Kraft und Konzentration. Dem Anschlusstreffer ließ Unna schnell den nächsten Gegentreffer folgen. Der TuS schaffte danach zwar mehrmals eine Ergebnisverkürzung, es dauerte allerdings teilweise nur zehn Sekunden, da stellte der Gegner den alten Abstand wieder her. Immerhin unterhielten beide Teams die Zuschauer, die sich am Ende über elf Tore freuen durften. Für den TuS stand nach dem 4:7 Rang vier zu Buche, mit dem alle Beteiligten zufrieden waren. Den Stadtmeistertitel sicherte sich der Königsborner SV im Endspiel gegen den SSV Mühlhausen.

"Ich bin angesichts des knappen Kaders mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Wenn mir das vor dem Turnier jemand gesagt hätte, dass wir Vierter werden, hätte ich das sofort unterschrieben. Was ein bisschen ärgerlich ist, dass wir die Spiele gegen RW Unna verlieren. Ansonsten haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Was mich persönlich ärgert ist, dass ich mit 35 Jahren selbst noch einmal auflaufen muss, weil einige Spieler aus unterschiedlichen Gründen abgesagt haben. Das war aus Sicht des Trainerteams und der sportlichen Leitung nicht nachvollziehbar. Glückwünsch nochmal an den Königsborner SV, der den besten Fußball gespielt und die stärkste Mannschaft des Turniers war", äußerte sich TuS-Trainer Damian Glombik nach dem Turnier.

Aufgebot TuS: Beyer, Brunsmann, Glombik, Goecke, Kuhlmann, Vejzovic, Zarych

Gruppe A
SG Massen - SSV Mühlhausen 1 : 2
Königsborner SV - BR Billmerich 5 : 1
BR Billmerich - SG Massen 1 : 6
SSV Mühlhausen - Königsborner SV 3 : 6
Königsborner SV - SG Massen 3 : 0
BR Billmerich - SSV Mühlhausen 1 : 6

1. Königsborner SV 9 14 : 4
2. SSV Mühlhausen 6 11 : 8
3. SG Massen 3 7 : 6
4. BR Billmerich 0 3 : 17

Gruppe B
SV Afferde - RW Unna 2 : 2
SuS Lünern - TuS Hemmerde 1 : 2
TuS Hemmerde - SV Afferde 3 : 2
RW Unna - SuS Lünern 4 : 0
SuS Lünern - SV Afferde 2 : 3
TuS Hemmerde - RW Unna 1 : 4

1. RW Unna 7 10 : 3
2. TuS Hemmerde 6 6 : 7
3. SV Afferde 4 7 : 7
4. SuS Lünern 0 3 : 9

Halbfinale
Königsborner SV - TuS Hemmerde 6 : 2
RW Unna - SSV Mühlhausen 0 : 5

Spiel um Platz 7
BR Billmerich - SuS Lünern 0 : 5
Spiel um Platz 5
SG Massen - SV Afferde 3 : 1
Spiel um Platz 3
TuS Hemmerde - RW Unna 4 : 7
Finale
Königsborner SV - SSV Mühlhausen 3 : 2

Sportplatz und Sporthalle

Hemmerder Hellweg 2 - 4

59427 Unna

Auf Google Maps suchen

Kontakt

Telefon: 0176 2276 9082

 

info@tushemmerde.de