Unentschieden gegen HSC III

 
 
Holzwickeder SC III - TuS Hemmerde 3:3 (1:0)

,,Wenigstens mussten wir heute keinen Eintritt bezahlen, immerhin etwas positives,“ so der scherzhafte Kommentar eines mitgereisten Hemmerder Zuschauers. So schlimm, wie es sich anhört, war der Auftritt des TuS in Opherdicke jedoch nicht. Auch wenn sich einige Mängel im Defensivbereich sowie die weiter gravierend schlechte Chancenverwertung zeigten, ließen sich positive Aspekte aus dem heutigen Spiel ziehen.

Der TuS hatte zu Beginn einige Probleme ins Spiel zu kommen. In dieser Phase waren die Hausherren aktiver und konnten einige Chancen kreieren. Doch nach fünf Minuten hatten sich die Gäste gefangen und nahmen das Spiel in die Hände. Insbesondere über die Außenbahnen spielte Hemmerde schnell und gefährlich nach vorne, doch weder Mittelstürmer Ambrosy mit mehreren starken Schussversuchen noch Mo Gencan konnten den Holzwickeder Schlussmann überwinden. Auch sonst zeigte sich das alte Hemmerder Manko: Bis zum Tor spielte der TuS oft schöne Kombinationen, der letzte Pass kam dann jedoch nicht oder man scheiterte im Abschluss. Holzwickede spielte derweil munter mit und konnte nach einem Patzer in der Defensive gar in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit dominierte der TuS dann die Partie, es gestaltete sich eine Partie auf ein Tor. Allerdings wurde viel zu fahrlässig mit den erspielten Torchancen umgegangen, während Holzwickede auf der Gegenseite zwei Kapriolen der Defensive ausnutzte und die Partie völlig auf den Kopf stellte: 0:3 aus Sicht der Rot-Weißen von Trainer Jogo Kipreos. Immerhin, der TuS bewies Moral: Die Mannschaft spielte konzentriert und ohne Gemecker weiter und startete so noch eine Aufholjagd. Zuerst verwandelte Nour-Eddine El Ariane einen Freistoß sehenswert zum 1:3, dann verkürzte Gencan auf 2:3. Nachdem Niklas Boyke im Strafraum zu Fall kam entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß - Gökhan Hizarci übernahm und glich aus. Am Ende hätte die Mannschaft die Partie fast noch gedreht, ein weiterer Treffer blieb den Zuschauern jedoch vergönnt.

Insgesamt kann man sicherlich die gute Moral der Mannschaft sowie die teilweise zu erkennenden, guten Ansätze im Offensivspiel mitnehmen. Verbessert werden muss sich jedoch dringend im Defensivbereich, da solche groben Schnitzer, wie sie heute auftraten, mit Sicherheit von jeden Ligakonkurrenten bestraft werden. Auch an der Chancenverwertung wird wohl in nächster Zeit gearbeitet werden.
 
 
 
 
Joomla Templates Free. TuS Hemmerde 1919 e.V.
Copyright 2012

©